Aktuelles

Impfung von Musikschullehrer*innen: Antwort der Senatsverwaltung …

Impfung von Musikschullehrer*innen: Antwort der Senatsverwaltung für Bildung

20.05.2021 - Geantwortet hat Staatssekretärin Beate Stoffers von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie. Ihre Antwort bezieht sich ausschließlich auf die Musikschullehrer*innen, die in Kooperation mit den allgemeinbildenden Schulen unterrichten. Dort hätten die Musikschullehrer*innen Impfeinladungen erhalten. Wer noch keine erhalten hat, könne über die Schulleitungen nachgemeldet werden.

Antworten von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und der Senatsverwaltung für Gesundheit liegen noch nicht vor. Zuständig für die Musikschullehrer*innen an den Musikschulen ist die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

 

ver.di-Briefe an die Politik

Gleichlautende Briefe gingen am 21. April 2021 an die jeweils zuständigen Senator*innen für Kultur, für Bildung und für Gesundheit des Landes Berlin sowie die kulturpolitischen Sprecher der Fraktionen und an die Vorsitzende des Ausschusses für kulturelle Angelegenheiten im Berliner Abgeordnetenhaus.


Sehr geehrter Herr Regierender Bürgermeister Michael Müller,

am 10. 3. 2021 veröffentlichte das Bundesministerium für Gesundheit eine Neufassung der Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronavirus-Impfverordnung-CoronaImpfV).
Aus diesem Anlass weist die Fachgruppe Musik in ver.di darauf hin, dass auch Musikschullehrer*innen nach §3 (Absatz 9) der Verordnung in die Kategorie „hohe Priorität“ fallen.

Musikschulen sind Bildungsorte. In vielen Kommunen werden sie bereits gemeinsam mit allgemeinbildenden Schulen wieder geöffnet, in anderen besteht ebenfalls die Hoffnung auf baldigen Präsenzunterricht. Darüber hinaus kooperieren Musikpädagog*innen regelmäßig mit teils mehreren Schulen, Kindertagesstätten und anderen Betreuungseinrichtungen.

Wir bitten Sie daher dringend, selbstständige und angestellte Musikpädagog*innen in den Impfentscheidungen anderen Lehrkräften gleichzustellen.

Musikschullehrer*innen muss auch vor Wiederaufnahme der Unterrichtstätigkeit nach §3 CoronaImpfV ein Impfangebot gemacht werden. Diese Maßnahme würde nicht nur die betroffenen Musikschullehrer*innen schützen, sondern könnte die Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit der weitergehenden Öffnung der Schulen entscheidend unterstützen.

Darüber hinaus fordert die Fachgruppe Musik in ver.di die Träger*innen der Musikschulen auf, unbürokratisch und zeitnah entsprechende Nachweise zur Begründung des Anspruchs nach §3 CoronaImpfV auszustellen und damit die Bemühungen zu unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen

Annette Breitsprecher
Vorsitzende
Landesfachgruppe Musik

Andreas Köhn
Landesfachbereichsleiter
Medien, Kunst und Industrie