Aktuelles

Buchvorstellung und Lesung

Buchvorstellung und Lesung

Donnerstag,  5. September 2019, um 18 Uhr

ver.di MedienGalerie, Dudenstr. 10, 10965 Berlin

 


„Frau Berlin“ - Paula Thiede (1870 – 1919)

Vom Arbeiterkind zur Gewerkschaftsvorsitzenden

mit dem Autor Uwe Fuhrmann

 
Paula Thiede, die in diesem Jahr im März vor hundert Jahren gestorben war und am 6.1.2020 ihren 150sten Geburtstag haben wird, ist die erste Frau, die zur Vorsitzenden einer Gewerkschaft gewählt wurde. In Berlin aus proletarischen Verhältnissen stammend, arbeitete sie als Anlegerin von Buchdruck-Schnellpressen, engagierte sich intensiv gewerkschaftlich  im Berliner 1890 entstandenen „Verein der Arbeiterinnen an Buchdruck-Schnellpressen“ und wurde dort 1892 Vorsitzende.  Als 1898 der reichsweite „Verband der Buchdruckerei-Hilfsarbeiter und –Arbeiterinnen Deutschlands“ gegründet wurde, wählten die Mitglieder Paula Thiede an die Spitze dieser Gewerkschaft. Innerhalb kurzer Zeit zählt der Verband 10.000 Mitglieder. Mit ihrer flexiblen Streikstrategie und dank des hohen Organisationsgrads setzte der Verband 1906 den ersten Tarifvertrag für Hilfsarbeiterinnen und Hilfsarbeiter durch.


Trotz der zahlreichen Erfolge und des hohen Ansehens, das sie bei ihren Kolleginnen und Kollegen genoss, wurde Paula Thiede in der gewerkschaftlichen Erinnerung und Geschichtsschreibung fast vergessen. Dem soll mit der Biographie, die Uwe Fuhrmann auch auf Anregung von ver.di’s Historiker Hartmut Simon hin verfasste, entgegengearbeitet werden.


Wir laden alle sehr herzlich ein!