Aktuelles

Brandenburgischer Literaturpreis geht an Heidi Ramlow

Brandenburgischer Literaturpreis geht an Heidi Ramlow

„Auf der Suche“
Geschichten aus Brandenburg


Der Preis wird am 19. Juni 2021 vergeben an:

Heidi Ramlow
für Ihren Text »Wo der Hund begraben ist«


»Die Erzählung ist ein Krimi, eine Jugendgeschichte, eine Nachkriegserzählung, wunderbar geschrieben, über einen Jungen, der in einer harten Zeit erwachsen werden will, über Rache und die Suche nach Gerechtigkeit.« (H.P. Röntgen, Juryvorsitzender)

Weitere Preisträgerinnen und Preisträger sind Elisabeth Richter, Dr. Andreas Gößling, Ruth-Maria Thomas, Eva Strasser, Wolfgang Malischewski.
Fast 100 Texte wurden für den Preis eingereicht, Krimis, Satiren, literarische Texte, Science Fiction, es gab eine wundervolle Bandbreite in den Texten, der Jury fiel es schwer, daraus die sechs Gewinnertexte auszuwählen.

Die Jury aus Andrea Schneider (Buchhandlung Viktoriagarten), Hans Peter Roentgen (Juryvorsitzender, Lektor und Autorencoach), Lena Schneider (Kulturredakteurin der PNN), Dr. Stephan Diller (Vorsitzender der Uckermärkische Literaturgesellschaft),Tini Anlauf (Autorin, u.a. »Der Fall Garnisonskirche«) wird die Preisträgerinnen und Preisträger und deren Texte auf der Preisverleihungsveranstaltung vorstellen.

Diese findet im Rechenzentrum Potsdam, dem Kunstundkreativhaus, Dortustraße 46, 14467 Potsdam, am Samstag, den 19.6. um 15 UHR im Innenhof statt. Der Eintritt ist frei. Leider besteht immer noch Maskenpflicht, auch wenn die Veranstaltung im Freien stattfindet.

Seit 16 Jahren schreibt das Literatur-Kollegium Brandenburg e.V. den Brandenburgischen Literaturwettbewerb aus. Der damit verbundene Preis ist mittlerweile über das Land Brandenburg hinaus bekannt.

Link zum ausführlichen Artikel bei den Potsdamer Neuesten Nachrichten (PNN)

Quelle: Literatur-Kollegium Brandenburg e.V.
http://www.literaturkollegium.de/
 

Link zu Heidi Ramlow bei Mörderische Schwestern e.V.

Heidi Ramlow
© Mörderische Schwestern e.V.